Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos
Sortiment
  • Sortiment
  • Ratgeber
  • Merkzettel
  • Warenkorb

Marke
Preis
Automatik-Regelung
Dauerbrand
Energieeffizienzkl.
Form
Material Verkleidung
Nennwärme-Leistung

Automatik-Regelung
Dauerbrand
Energieeffizienzkl.
Material Verkleidung
Nennwärme-Leistung
Filtern

Werkstattofen »Bozen«, Stahl, 5 kW, Sichtscheibe, Gu...

THORMA

(2)

299,99 EUR
279,99 EUR
Online erhältlich

Werkstattofen »Colorado«, Gusseisen, 5 kW

WAMSLER

(2)

239,99 EUR
Online erhältlich

Werkstattofen »Denver«, Stahl emailliert, 5 kW, Scha...

WAMSLER
UVP 235,87 EUR
219,99 EUR
Online erhältlich

Werkstattofen »WO 109-8 Obenanschluss«, Gusseisen, 8...

WAMSLER
UVP 678,77 EUR
524,99 EUR
Online erhältlich
-22%

Werkstattofen »Bully«, Gusseisen, 8 kW, Schamotte

WAMSLER
UVP 802,37 EUR
669,99 EUR
Online erhältlich
-16%

Werkstattöfen – für Wärme und Gemütlichkeit

Werkstattöfen können Sie unter anderem zum Beheizen von Werkstätten oder Gartenhäusern nutzen. Viele der Öfen sorgen mit ihrem rustikalen Look aber auch in Wohnräumen für Gemütlichkeit und wohlige Wärme. hagebau.de bietet Ihnen ein großes Sortiment verschiedenster Werkstattöfen namhafter Hersteller wie Thorma oder Wamsler.

Was ist ein Werkstattofen?

Der Begriff ist nicht eindeutig definiert. Früher wurden meist sehr einfache holz- oder kohlegefeuerte Öfen zum Beheizen von Werkstätten oder kleinen Produktionshallen Werkstattöfen genannt. Auf das äußere Erscheinungsbild oder Extras wurde wenig Wert gelegt. Teilweise wird diese Urform der Werkstattöfen auch heute noch angeboten. Häufig werden mittlerweile ebenso einfache Kaminöfen als Werkstattöfen bezeichnet. Diese verfügen teilweise über Sichtscheiben und eine wärmespeichernde Auskleidung aus Schamott.

Welche Typen von Werkstattöfen gibt es?

Im Allgemeinen gibt es zwei Grundarten von Werkstattöfen:

  • Warmluftöfen: Die meisten Werkstattöfen arbeiten als sogenannte Warmluftöfen, welche die im Brennraum entstehende Wärme direkt über die Ofenaußenwände an die Raumluft abgeben. Warmluftöfen sind preiswert und recht kompakt.
  • Wasserführende Öfen: Eher selten werden Werkstattöfen aber auch in einer wasserführenden Variante angeboten. Wasserführende Öfen bieten den Vorteil, dass Sie mit diesen unter anderem Heizkörper oder Warmwasserspeicher beheizen können. Außerdem lassen sich entsprechende Öfen mit anderen Heizsystemen kombinieren. Wasserführende Öfen haben jedoch einen vergleichsweise hohen Anschaffungspreis.

Weiterhin haben Sie die Wahl zwischen Gusseisen- und Stahlöfen. Der größte Vorteil von Gusseisen ist die hohe Hitzebeständigkeit. Außerdem sorgt Gusseisen im Gegensatz zu Stahl für eine bessere Wärmeverteilung. Minderwertige Stahlöfen können sich leicht verziehen und werden dann teilweise undicht. Für Stahl sprechen das geringere Gewicht sowie die sehr schnelle Wärmeabgabe.

Wie werden Werkstattöfen befeuert?

Sie können einen Werkstattofen, je nach Bauart und Zulassung, meist mit Holz, Kohle oder Pellets befeuern. Teilweise werden ebenso Öfen für den Betrieb mit Öl angeboten. Am häufigsten werden Werkstattöfen jedoch mit Holz befeuert, da dieses in der Regel am besten verfügbar ist. Manchmal fällt Holz in einigen Werkstätten auch als „Abfall“ an und kann so im Ofen noch zum Heizen genutzt werden. Pellets sind bei der Feuerung oft komfortabler, dafür jedoch etwas teurer als Holz. Kohle hat eine längere Brenndauer als Holz oder Pellets. Dafür verschmutzt ein Ofen bei Kohlefeuerung schneller.

Über welche Heizleistung sollte der Werkstattofen verfügen?

Die maximale Heizleistung von Öfen wird in kW (Kilowatt) angegeben. Welche Heizleistung für einen Raum bzw. ein Gebäude auch an kalten Tagen ausreichend ist, hängt vor allem von der Raumisolierung ab. Für eher schlecht isolierte Räume können Sie etwa 1 kW Heizleistung für 7 m² Raumfläche kalkulieren. Bei Niedrigenergiehäusern reicht ein 1 kW für bis zu 20 m² große Räume.

Welche Vorschriften gelten für Werkstattöfen?

Sie müssen Ihren Werkstattofen in jedem Fall vor Inbetriebnahme durch einen Schornsteinfeger abnehmen lassen. Zudem gelten für den Betrieb von Öfen zahlreiche Brand- und Sicherheitsvorschriften. So darf die Raumgröße abhängig von der Leistung des Ofens eine bestimmte Größe nicht unterschreiten, der Schornstein muss ausreichend dimensioniert sein und für den Ofen ist eine feuerfeste Bodenplatte vorgeschrieben. Über die geltenden Vorschriften kann Sie auch Ihr Schornsteinfeger aufklären.

Das Angebot von hagebau.de hält für Sie zahlreiche Werkstattöfen in unterschiedlichen Leistungsklassen und Ausführungen bereit. Bestellen Sie Ihren Wunschofen jetzt online!

Kostenloser Rückrufservice
Wir rufen Sie kostenlos innerhalb von 5 Minuten an.
24h-Service-Hotline
Festnetz 20 Cent/Anruf inkl. Mwst.
Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf inkl. Mwst.
Marktfinder
Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt.